Danach waren die Einzelbefragungen dran - ohne das Beisein der Lehrer und Schulleitung.
 
Doch auch hier zeigte sich deutlich, die Jugendlichen sind bereit Verantwortung zu übernehmen und sich anzustrengen.
 
Eine gute Voraussetzung für den späteren Berufsweg. Besonders wertvoll finden die Schüler die Förderung für den Einzelnen. Der Deutschlehrer recherchiert in der Freizeit wo Kontakte zur Physik sind, damit der Schüler ein passendes Praktikum findet.

Der Einsatz der Lehrer an der Eichendorff Realschule hat für die Schüler Vorbildcharakter.

In den Schülergesprächen fiel die hohe Identifikation mit der Schule auf. Bemerkenswert war, dass die Schüler und Schülerinnen sagten, dass sie gerne zur Schule gingen, stolz auf ihre Schule waren und sich in der Realschule gefördert fühlen.

Und eine Schülerin berichtete, sie kam von einer anderen Schule und hatte einen Vergleich, wie es woanders läuft.

Ihr Fazit: das was hier läuft ist richtig klasse!
 
Zu Schuljahresbeginn erhalten die Schüler der Klasse 9 einen BORS-Fahrplan. Dieser wird auch in den Elternabenden vorgestellt. Es gibt in der Schule der Jahrgangsstufe 9 Infostellwände und eine BORS-Ecke. Die Realschule verfügt über ein stimmiges BORS Konzept. Die Schule hat ein großes und langjähriges Netzwerk mit lokalen Unternehmen. Es finden außergewöhnliche Betriebsbesichtigungen statt z.B. „Galeria Kaufhof bei Nacht“, Benimmtrainings und Bewerbertrainings. Es findet eine regelmäßiger Erfahrungsaustausch im Bors-Kontaktkreis statt.

Herausragend ist die Kommunikationskultur in der Eichendorff Realschule
. Die Lehrer der 9-er Klassen haben ein eigenes Teamzimmer, so sind die Informationswege kurz und effizient. Doch nicht nur für die Lehrer, auch für die Schüler ist die Tür dieses Teamzimmers für Fragen immer offen.

Die Schüler stehen an dieser Schule im Mittelpunkt.
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok