Am 20. Februar 2013 hat die Eichendorff-Realschule mit den Beruflichen Gymnasien in Reutlingen und Umgebung eine Rahmenvereinbarung zu einer Bildungspartnerschaft abgeschlossen.

Ziel der Vereinbarung ist, für alle Schüler der Realschulen geeignete und passende Bildungswege zu finden. Die Beruflichen Gymnasien - 6 verschiedene gibt es allein in Reutlingen – „ermöglichen allen Absolventen der genannten Realschulen … bei entsprechender Eignung und Erfüllung der Zugangsvoraussetzung einen Schulplatz in einer weiterführenden Schulart an einer der Beruflichen Schulen (einschließlich der dortigen Berufskollegs und Gymnasien).“

Schülerinnen und Schüler, die sich nach dem Realschulabschluss für den Besuch eines Beruflichen Gymnasiums entscheiden, haben damit faktisch G9 und erreichen nach 6 Jahren Realschule und 3 Jahren Berufliches Gymnasium ein vollwertiges allgemeines Abitur.

Mithilfe der Kooperationsvereinbarung soll der Übergang erleichtert und eine qualifizierte Beratung erreicht werden. Hierzu finden gegenseitige Hospitationen und gemeinsame Informationsveranstaltungen statt.

Der Reutlinger Generalanzeiger (GEA) und die Südwestpresse Tübingen berichteten darüber:

GEA 21.02.2013: Bessere Beratung durch mehr Kooperation

Südwestpresse 21.02.2013: Ein Baustein fürs Potpourri

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok