Die Eichendorff-Realschule Reutlingen hat am 2. Februar 2015 vom Kultusministerium die Genehmigung zur Einrichtung eines bilingualen Zuges erhalten.

Damit ist die Eichendorff-Realschule die dritte Realschule im Kreis Reutlingen und Tübingen, die Schülerinnen und Schülern dieses Angebot machen kann. Der Aufbau des bilingualen Zuges beginnt in Klassenstufe 5 mit Beginn des kommenden Schuljahres 2015/2016.


Im bilingualen Unterricht werden mindestens zwei Unterrichtsfächer auf Englisch unterrichtet.  Die Eichendorff-Realschule verfügt über Lehrkräfte mit mehrjähriger Erfahrung im bilingualen Unterricht und mit einer entsprechenden Zusatzqualifikation.

Gedacht ist an folgende Unterrichtsfächer: Erdkunde, Gemeinschaftskunde, Wirtschaft, Kunst, Biologie, Chemie. Gestartet wird im kommenden Schuljahr mit EWG (Erdkunde) und Kunst.

Bilingualer Unterricht hat für die Schülerinnen und Schüler große Vorteile. Die mündliche Kommunikationsfähigkeit wird deutlich gestärkt. Es findet eine natürliche und reale Kommunikation auf Englisch statt. Die Schüler entwickeln Selbstvertrauen im Umgang mit der Fremdsprache. Erfahrungen an anderen Schulen in Baden-Württemberg zeigen, dass Schülerinnen und Schüler vom bilingualen Unterricht begeistert sind und sich ihre gesamte Motivation erhöht.
Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die auf die Realschule aufbauenden beruflichen Gymnasien ebenfalls bilingualen Unterricht anbieten. Auch in vielen Ausbildungsberufen wird heute vorausgesetzt, flüssig Englisch sprechen zu können.

Das Ministerium schreibt in seinem Genehmigungsschreiben:

„Die Schule kann ergänzend zum Schulnamen die Bezeichnung „Realschule mit bilingualem Zug“ führen.

Bilinguale Züge sind ein Angebot für besonders motivierte Schülerinnen und Schüler, deren Lern- und Arbeitsverhalten sowie der Gesamtnotendurchschnitt überdurchschnittlich sind.

Die Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zugs erhalten am Ende der Klasse 8 ein einheitliches Testat und mit dem Abschlusszeugnis in Klasse 10 ein Zertifikat.“

Da zunächst die Einrichtung nur eines Zuges geplant ist, sind die Plätze auf 30 Schülerinnen und Schüler begrenzt. Die Schule muss unter Umständen eine Auswahl treffen. Die Anforderungen an die Schülerinnen und Schüler im bilingualen Zug sind erhöht. Deshalb wird Motivation sowie Anstrengungsbereitschaft und Freude an der englischen Sprache vorausgesetzt.

Der Reutlinger Generalanzeiger (GEA) und die Südwestpresse berichteten darüber:

Südwestpresse: "Chemie und Kunst auch auf Englisch Eichendorff-Realschule mit bilingualem Zug"

GEA: "Chance für die Schüler"

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok