Alle Jahre wieder findet im Herbst die Projektwoche für alle Schüler/innen der Eichendorff Realschule statt. Für fast 150 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen gab es dieses Jahr eine Besonderheit: Neben vielen weiteren Angeboten rund um das Thema Berufsorientierung durften sie am 24.11.17 an einer Kooperationsveranstaltung zwischen allen Reutlinger Jugendhäusern, der Stiftung Jugendwerk und der Eichendorff Realschule Reutlingen teilnehmen. 

BORS_Kooperation_Jugendhäuser 1 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 2 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 3 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 4 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 5 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 6 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 7 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 8 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 9 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 10 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 11 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 12 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 13 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 14 BORS_Kooperation_Jugendhäuser 15


Das Thema Bewerbung ist auch in den Reutlinger Jugendhäusern Ariba, Bastille, Hohbuch, Orschel-Hagen und im Jugendcafé stets aktuell, da Jugendliche dort regelmäßig bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz sowie beim Zusammenstellen von Bewerbungsunterlagen unterstützt werden. Somit waren auch alle Mitarbeiter/innen gleich am Start und brachten ihre Erfahrungen und Kompetenzen in die Projektwoche ein.

In diesen vier Jugendhäusern sowie in der Eichendorff Realschule wurden für den letzten Tag der Projektwoche erstmalig verschiedene Workshop-Pakete für die Schüler/innen angeboten, für die sie sich ein paar Wochen zuvor freiwillig anmelden konnten. Diese Pakete reichten von Online-Bewerbung und einem Bewerbungsmappen-Check über das Thema „Vorstellungsgespräch: Was sind die häufigsten Fragen und wie antworte ich darauf?“ bis hin zu „Wo sind meine Stärken und Schwächen?“, Eignungstests und theaterpädagogischen Übungen, in denen der Auftritt beim Vorstellungsgespräch sowie die telefonische Anfrage geübt wurde.

Mit einem Rucksack voller theoretischem und praktischem Input liefen die Schüler/innen nach etwas mehr als drei Stunden sichtlich zufrieden aus den Einrichtungen. Ebenso waren und sind alle Mitwirkenden von dieser Kooperationsveranstaltung überzeugt, und würden sich freuen, die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder mit durchführen zu können.

Vielen herzlichen Dank an alle Mitarbeiter/innen der Jugendhäuser, an die Stiftung Jugendwerk, an alle beteiligten Lehrer/innen und besonders an die BORS-Verantwortliche Stefanie Illig und die Kooperationsverantwortliche Silvia Mauser (Jugendhaus Hohbuch) für ihren engagierten Einsatz und die Möglichkeit dieser gelungenen Kooperation. Auch wir von der Schulsozialarbeit freuen uns sehr über dieses Kooperationsprojekt und hoffen, es auch für das nächste Jahr planen zu können.

Eure Schulsozialarbeit
Saskia Parisi und Christina Weeber