50 Jahre Städtepartnerschaft: Rund 600 Roanner und Reutlinger feiern in der Listhalle

"Nous avons tous une bonne raison dêtre ensemble", freut sich Oberbürgermeisterin Barbara Bosch auf gut französisch: Ein guter Grund fürs Beisammensein, der mit einer fröhlichen Feier besiegelt worden ist.

 

Image
Stadtführung der etwas anderen Art: Nur einer der vielen Programmpunkte, die 69 Roanner Jugendliche und ihre Reutlinger Partnerschüler zur Feier des Jubiläums auf die Beine gestellt haben. Fotos: Cordula Eve Walleit

 

CORDULA EVE WALLEIT

Reutlingen  Gérard Depardieu, der mit vereinten Kräften aus der engsten Gasse der Welt, der Spreuerhofstraße, befreit werden muss, der Fall der Mauer, von Roanner Jugendlichen unterhaltsam nacherzählt, der deutsch-französische Kauf eines Körbchens "Breschdling" auf dem Wochenmarkt: Was die Roanner und Reutlinger Schüler zur Feier des 50-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft Roanne und Reutlingen in der Listhalle alles auf die Beine gestellt haben, kann sich sehen lassen. Und das, obwohl sie nur wenige Stunden Zeit gehabt haben, ihre Darbietungen vorzubereiten: Theaterstücke, Lieder und Gedichte haben die 69 jungen Roanner vom Lycée Jules Ferry, der Partnerschule des Isolde-Kurz-Gymnasiums, des Cité Scolaire Albert Thomas, verbandelt mit dem Johannes-Kepler-Gymnasium, oder des Collège St. Paul, Partnerinstitut der Eichendorff-Realschule, seit ihrer Ankunft am Freitagvormittag mit ihren Reutlinger Altersgenossen eingeübt, die Requisiten haben sie ebenfalls in dieser kurzen Zeit gebastelt.
 
"Schulen und Vereine waren schon immer das Rückgrat unserer Partnerschaft", stellt Oberbürgermeisterin Bosch fest, und ihre französische Amtskollegin Laure Déroche unterstreicht: "Wichtig ist vor allem auch der Austausch unter den jungen Leuten." Unermüdlich an den Banden zwischen den Städten geknüpft haben aber noch zwei weitere Institutionen: die Feuerwehren, die unter anderem im vergangenen Jahr gemeinsam den Montblanc bestiegen haben. Grund genug, herausragende Persönlichkeiten unter den Floriansjüngern bei der Partnerschaftsfeier zu ehren.
 
Die Medaille für internationale Zusammenarbeit, die ausländischen Feuerwehrangehörigen vorbehalten ist, hat Hans-Peter Merker, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands, zum einen für Major Bernard Mathlin von der Roanner Wehr mitgebracht: "Er hat die Partnerschaft maßgeblich mitbestimmt und seit 1987 bei keinem Treffen gefehlt." Extra-Applaus aus den Reihen der rund 220 Roanner Festgäste gibts für Oberlöschmeister Philippe Gatellier, den zweiten Empfänger der Medaille für internationale Zusammenarbeit. Denn Gatellier ist zwar gebürtiger Pariser, steckt aber in der Uniform der Reutlinger Floriansjünger - die Liebe hat den Franzosen einst nach Gönningen gelockt. Um die Freundschaft zu seinen einstigen Landsleuten verdient macht er sich ebenfalls seit 1987. Die silberne Ehrennadel des deutschen Feuerwehrverbandes gibts für den Reutlinger Brandamtsrat Martin Reicherter: "Er sorgt seit über 20 Jahren für den fundierten Erfahrungsaustausch in Sachen Technik und Taktik", lobt Merker.
 
"Feurige" Freundschaftsbeweise, die gegen Ende der Feierlichkeiten noch mit der Feuershow der Gruppe Pila Accendi vertieft werden. Doch bis dahin steht noch eine ganze Menge auf dem Festprogramm, das Steffi Renz auf deutsch und Ausländerrätin Frédérique Mayer auf französisch moderieren. Die beschwingten Klänge zum Abendessen, Dettinger Rahmkuchen, Schweinefilet mit Champignonrahmsauce, Kartoffelgratin und Spätzle sowie Zimtparfait an Zwetschgenkompott liefern "Les Papys", die Jazzband des Conservatoire de Musique intercommunal de Roanne. Auf eine Zeitreise in längst vergangene Jahrhunderte entführt der Roanner Chor "Cassandre", deren farbenprächtige Renaissance-Kostüme so manchem von einem gemeinsamen Konzert mit den Reutlinger "Voices" im Jahr 2004 in Erinnerung geblieben sein mögen. Auszüge aus dem Tonne-Soloabend "Piaf - Die Suche nach Liebe" reißt die französischen Gäste zu wahren Begeisterungsstürmen hin.
 
Und auch Laure Déroches Bilanz für ihren ersten Besuch in der deutschen Partnerstadt fällt rundum positiv aus: "Ich würde mich freuen, wenn alle Roanner daran arbeiten könnten, dass die Gegeneinladung genauso erfolgreich wird."
 

Erscheinungsdatum: Montag 13.10.2008 in den  Reutlinger Nachrichten
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok