Coolness-Training - Wie reagiert man auf Provokationen? Bildungsprojekt an der Eichendorff-Realschule

Von Christoph B. Ströhle

REUTLINGEN. »Erfolge schulischer Elternarbeit sind fast immer Erfolge der Mütterarbeit«, sagt Andreas Foitzik, Leiter des Jugendmigrationsdienstes der Bruderhaus-Diakonie in Reutlingen. Nicht so bei der Eichendorff-Realschule. Dort gehen Schulsozialarbeiter Heiko Jesser und Bayram Ceran vom Jugendmigrationsdienst seit anderthalb Jahren neue Wege. Im Rahmen des Projekts ELAN (»Elternbildung im Einwanderungsland«) stellen sie freiwillige Bildungs- und Freizeitangebote für Väter und ihre Söhne auf die Beine, die bestens angenommen werden.

Image

»Willst du Stress?« Coolness-Trainer Michael Wandel als Provokateur in einer Übungssituation.
FOTO: Christoph B. Ströhle

Weiter ... (auf www.gea.de)

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok