Drucken

Unter dem Motto "Lücken schließen" legten Schüler der Eichendorff-Realschule alternative Bauvorschläge für das ehemalige Listhallen-Areal vor und ließen sie von einer hochkarätigen Jury bewerten. 

Die Jury vor dem Siegermodell der Eichendorff-Realschüler (von links): Panagiotis Makrogiannoudis, Frank März, Katharina Zindel, Gerhard Josephy, Jessica Brokmann, Beate Steinhäuser und Stefan Raab. Foto: Privat

Schüler der Eichendorff-Realschule Reutlingen stellten dieser Tage ihren Mitschülern und Lehrern Ideen und Architekturmodelle für eine alternative Bebauung des benachbarten Listhallen-Areals vor, die sie im Rahmen ihres Kunstunterrichts entwickelt hatten. Eine hochkarätige Jury bewertete dann auch die Ergebnisse und kürte die Sieger, heißt es in einer Mitteilung der Schule.

Weiterlesen auf den online-Seiten der Südwestpresse: "Kulturzentrum mit Kino und Café"