Alle unsere 5.Klassen der ERS haben Anfang März im Rahmen von „SchulKinoWochen“ einen Ausflug ins Reutlinger Kino gemacht und sich einen Film im Kino angesehen.

 

Am Mittwoch, den 6. März war es für unsere Klasse 5e endlich soweit. Etwa um 10 Uhr morgens haben wir mit Englisch aufgehört und wurden von unserer Klassenlehrerin Frau Kizilkaya abgeholt. Nach einem 15-minütigen Fußmarsch sind wir im Reutlinger Kino angekommen. Dann hat sich jeder einen Platz im Kino 8 ausgesucht. Meine Klassenkameraden und ich sowie auch andere Klassen haben den Film „Die Abenteuer des Huck Finn“ angesehen.

Es handelte von einem Jungen, der reich war, aber nicht frei. Deswegen ist er von zu Hause abgehauen. Zufällig in der gleichen Nacht ist auch ein Sklave namens Jim auf dem Weg nach Ohio gewesen, um seine Freiheit zu erlangen. So schlossen sie sich zusammen. Die Mutter des Jungen machte sich Sorgen um sie und schickte Sklavenjäger, um Huck und Jim zu finden. Die Belohnung beide lebend nach Hause zu bringen war 800 Dollar hoch. Der Film dauerte 101 Minuten und war spannend.

Als der Film zu Ende war, fragte uns der Medienpädagoge Aytekin Celik vom Landesmedienzentrum, was uns beim Schauen aufgefallen war- die witzigen oder die traurigen Szenen, auffällige Farben, böse und gute Figuren, usw. Nach dem Filmgespräch haben wir zum Schluss noch ein Gruppenfoto gemacht.

Auf dem Rückweg liefen wir alle durch die kleinste Gasse der Welt (bei der Spreuerhofstraße). Die Gasse war nur 30 cm breit und es dauert lange, bis wir sie alle durchqueren konnten.


Als wir wieder in der Schule ankamen und uns im Klassenzimmer versammelten, bekamen wir ein dickes Lob und freuten uns über unseren Besuch im Kino. 

Jalal Steeh, Klasse 5e

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok