Drucken

Am Donnerstag, den 17. Juli machten sich 19 Französisch-SchülerInnen der 8. Klassenstufe zusammen mit Herrn Kurz und Frau Steinhäuser auf den Weg nach Straßburg. Nach einer anstrengenden Fahrt, dem Bezug der Hotelzimmer und einem Picknick auf dem place Kléber, stand eine  Stadtrundfahrt mit dem bateau mouche auf der Ill auf dem Programm.

Bei dem gemeinsamen Abendessen in einer Crêperie lernten die Schüler schließlich auch die kulinarische Seite Frankreichs kennen. Die Annahme von Luis „…ich dachte, da gibt es nur Frösche und Schnecken zu essen…“  wurde somit gelungen widerlegt. Der lange Tag fand mit einem Abendspaziergang durch den Stadtteil der Petite France und einer fulminanten Lichter- und Wassershow einen schönen Abschluss.



Am nächsten Tag erkundeten die Schüler nach einer Stärkung am leckeren Frühstücksbuffet eigenständig die Stadt und führten eine Stadtrallye durch. Dabei interviewten die SchülerInnen Passanten und konnten auf diese Weise ihre Französisch-Kenntnisse anwenden. Mit einem abschließenden Besuch des Münsters machte sich die Klasse schließlich auf dem Heimweg nach Reutlingen.

Insgesamt waren es zwei sehr schöne Tage, in denen die Schüler viele tolle Erfahrungen machen und nicht wenige von Ihnen zum Ersten Mal überhaupt das Land ihres 4.Hauptfaches betreten durften. „…dafür, dass ich das erste Mal in Frankreich war, war es eigentlich ganz schön“, bestätigte Mara aus der 8b.
Nicht nur das Wetter, sondern auch die Stadt zeigte sich von ihrer schönsten Seite und wird uns immer gut in Erinnerung bleiben. Isabel fasste es mit einem positiven Fazit zusammen: „…es war einfach typisch französisch!“

B. Steinhäuser