Es sollten drei ereignisreiche Tage werden in der Hauptstadt der Franzosen, vollgepackt mit Highlights, denen die SchülerInnen entgegenfieberten. So war es nicht nur die Weltstadt, die alle aufgeregt erwarteten, sondern auch die Freude darüber, dass nach fast drei Jahren wieder Klassenfahrten möglich waren.
Bestens geplant von Nicole Bauer und Carmen Möller, die von ihrer Französisch-Kollegin Steffi Reusch tatkräftig unterstützt wurden, startete die Reise am frühen Mittwochmorgen in Reutlingen. Mit dem TGV ging es in sagenhaften 3,5 Stunden bis an den Gare de l’Est.

Nachdem das Gepäck im nahegelegenen Hostel abgegeben war, ging es sofort in Richtung der weltbekannten Champs-Élysées und des Triumphbogens. Die Handys wurden gezückt und die Insta-Accounts glühten. Vor allem die Teilnehmerinnen hatten intensiv Outfits geplant und mit tonnenweise Schminke nochmal nachgeholfen (obwohl sie das alle nicht nötig gehabt hätten!!! – Anmerkung der Redaktion;-).
Parisfahrt 2022 14Jedoch sollte das noch getoppt werden vom Besuch des Eiffelturms, der bei strahlendem Wetter weit hinauf in den blauen Himmel ragte. Mit dem Aufzug ging es hinauf auf die dritte Etage und man konnte einen fantastischen Blick über die Stadt genießen.
Zum Abschluss des Tages gab es noch eine entspannte Seine-Fahrt mit dem Schiff und die majestätische Kathedrale Notre Dame konnte vom Wasser aus bewundert werden.
Der nächste Tag hatte nicht weniger Höhepunkte parat, allerdings spielte das Wetter nicht so mit – Dauerregen erwartete uns. Das Musée d’Orsay mit seinen berühmten Werken der Impressionisten stand auf dem Programm und damit verbunden ein kurzer Ausflug in die Kunstgeschichte und die Architektur des Gebäudes. Es mussten dann noch einige Such-, Zeichen- und Übersetzungsaufgaben gemeistert werden, bevor alle wieder in den Regen hinausmussten. Leider ließ der Bus viel zu lange auf sich warten und so musste letztendlich doch wieder einmal die Metro herhalten.
Zum Ausgleich zur Kultur durfte die Mittagspause im großen Einkaufszentrum Les Halles verbracht werden.
Und schon ging es wieder zurück zum Hostel und nach der wohlverdienten Pause spazierten wir zum Abendessen ins Hard Rock Café. Nicht ganz französisch ließen sich alle die Burger und Pommes schmecken.
Parisfahrt 2022 06Schon brach der dritte und letzte Tag heran, der ganz im Zeichen Montmartres und der Kirche Sacré Cœur stand. Noch einmal nahm uns der tolle Ausblick auf die Stadt den Atem und so manche/r konnte sich einen negativen Kommentar zum darauffolgenden Spaziergang nicht verkneifen. Und das muss man sagen: Es wurden sehr viele Kilometer zurückgelegt in diesen drei Tagen.
Abschließend gab es noch eine schöne Aktion für die Teilnehmer und Lehrerinnen: An der Mur des Je t’aime durften wir uns gegenseitig Botschaften zum Thema „Je t’aime parce que…“ auf kleine Zettel schreiben, die auf den Rücken aufgeklebt waren. Und so manche/r machte regen Gebrauch davon. Es ist toll zu sehen, dass SchülerInnen aus unterschiedlichen Klassenstufen in dieser kurzen Zeit zu so einer engen Gemeinschaft zusammengewachsen sind.
Müde, erschöpft, aber voller neuer Eindrücke und mit hoffentlich dem Versprechen, wieder zu kommen, ging es am Nachmittag zum Gare de l’Est.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitreisenden: Es war formidable mit euch!

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.