Projekte

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Verkehr in Europa" besuchte die Klasse 6c der Eichendorff-Realschule mit Herrn Sigg und Frau Uhe am 23. Januar 2013 den Flughafen Stuttgart.

Was die Schüler und Schülerinnen alles an diesem Tag erlebt haben, beschreiben sie im folgenden Bericht...

Unser Tag am Stuttgarter Flughafen

Zur 2. Stunde trafen wir uns pünktlich im Klassenzimmer. Nachdem Herr Sigg uns nochmal die Regeln für den Ausflug zum Stuttgarter Flughafen erklärt hatte, liefen wir zum ZOB. Wir fuhren mit dem Expresso weiter zum Flughafen. Dort trafen wir uns mit Herrman Greiner, der uns zuerst einen Film zeigte und danach erklärte wo er uns hinführt. Nun gingen wir mit Herrn Greiner zu den Start-und Landebahnen. Dort sahen wir, wie mehrere Flugzeuge starteten und landeten. Danach fuhren wir mit dem Bus zur Stuttgarter Flughafenfeuerwehr. Jetzt zeigte uns Herr Greiner die Feuerwehrautos und erklärte uns wie die Einsätze der Flughafenfeuerwehr ablaufen.

 Nachdem wir dies gesehen hatten fuhren wir mit dem Flughafenbus am Kerosinlager vorbei zu der Gepäckabfertigung. Dort sahen wir, wie die Gepäckstücke sortiert und von den Arbeitern in die Gepäckwagen geworfen wurden. Nun liefen wir zum Ankunftsbereich und sahen wie die Passagiere ihre Gepäckstücke vom Fließband abholten. Anschließend machten wir eine Flughafenrallye und aßen unsere mitgebrachten Vesperbrote. Es war eine gute und interessante Erfahrung alleine und auf sich selbst gestellt am Flughafen zu sein.

 

Maren, Suzy, Laura, Manuela und Sophie

Nach Zeugnissen, Klassenarbeiten, Konferenzen und Sturmwarnungen konnten wir endlich am 29.März unsere Schneeschuhwanderung antreten und wie erleichtert waren wir, als wir sahen, es gab noch Schnee!
Und zwar richtig viel.

Image


Hier nun ein paar Eindrücke und Hintergrundinformationen der Schülerinnen und Schüler der 6b.    
Viel Spaß dabei

       wünscht Ihnen Frau Burger

„Zur Nachhaltigkeit im Naturschutz haben wir am Feldberg eine Menge gesehen. Zum Beispiel werden Skilifte mit Solarenergie betrieben und bestimmte Gebiete vor Abgasen und Lärm geschützt. Im Naturschutzzentrum wird man über die Natur und den Feldberg an sich informiert. Die Ranger übernehmen die Führungen und kontrollieren das Gebiet, damit uns der Feldberg erhalten bleibt.“ (Lukas)

Es war ein etwas feuchtes Klima am 5.10.09, als wir um 7.55 Uhr losgefahren sind. Die Busfahrt war angenehm, leider auch ein bisschen zu lang. Nach 2 Stunden kamen wir endlich in Bad Buchau an. Dort machten die Lehrer zuerst einmal Gruppenfotos, danach wurden wir in 3er Gruppen eingeteilt.

Image

Schlittenfahren der Klassen 5a und 5d

Image

ImageImage

Sich mal wieder richtig austoben im Schnee!
Mit den Klassenkameraden macht es noch viel mehr Spaß. Was man da nicht alles zusammen anstellen kann…

Lust mit der 8c fernzusehen? Auf Englisch? Als Schauspieler und Autoren haben die Schüler im Englischunterricht ihr eigenes Programm auf die Beine gestellt. Zu sehen gibt es Horror-Stories, knallharten Talk und eine Live-Doku zum Computer-Spiel Counter-Strike. Dazwischen: Ein Häppchen Werbung für noch nie Dagewesenes.

“Scary Movie-Funny” – fun, not horror

Killer kills people, but nobody really gets hurt.
(Dario, Giorgia, Dani, Silvio, Maximillian, Begüm)

"Crossiking” – a  commercial

Crossiking! The best energy-snack. Eat it and feel it.
(Sebastian, Abdul, Christian)

“The Dark Forest” – a horror film

The Dark Forest is a place that you will never forget! Samantha is always with you and will kill you!
(Tami, Judith, Pana, Melis, Vanessa)

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok