Ein weiteres Schuljahr neigt sich dem Ende zu, in welchem wir als SMV viele Aktionen geplant und durchgeführt haben. Auch wenn das Jahr leider durch die Corona-Krise recht kurz war und wir nicht alles verwirklichen konnten, was wir wollten, hatten wir trotz allem viel Spaß an den Aktionen, die stattfinden konnten. Es gab Aktionen, die schon seit Jahren stattfinden, aber auch Aktionen, die neu waren.

Zunächst stand die Wahl der neuen Schülersprecher und Unterstufensprecher an. Hier wurden zum zweiten Mal Noah Lemmle (10b) und erstmals Stella Zilidou (10a) als Schülersprecher sowie Fatima Ouro (7d) und Tim Junghanns (7d) als Unterstufensprecher von der SMV gewählt. Betreut wurden wir in diesem Jahr wieder von der Verbindungslehrerin Frau Meyer und dem Verbindungslehrer Herr Emmert.

Frau Meyer, Noah, Tim, Stella, Fatima und Herr Emmert

Wir starteten mit der „Kuli-Aktion“, bei welcher sich jeder Schüler schöne Kugelschreiber mit Wunsch-Stickmuster bestellen konnte. Die Kulis wurden von Familien aus Guatemala angefertigt und wir konnten diese mit dem Kauf eines Kulis unterstützen.

Anfang November gingen die Schülersprecher Noah und Stella mit den Verbindungslehrern Frau Meyer und Herr Emmert auf eine SMV-Tagung in Kirchentellinsfurt. Dort lernten wir viel Neues für die Arbeit als Schülersprecher, wie zum Beispiel eine überzeugende Präsentation zu halten. Außerdem lernten wir andere Schülersprecher von anderen Schulen kennen und konnten uns über deren Aktionen an ihren Schulen austauschen.
Im Dezember fand, wie in den letzten Jahren auch, die „Nikolausaktion“ statt. Schüler konnten sich gegenseitig eine kleine Freude machen, indem sie anderen Schülern einen Nikolaus mit einer persönlichen Nachricht schenkten. Am Nikolaustag verteilten wir dann als SMV die Nikoläuse an die jeweiligen Schüler.


Da die Faschingsdisco letztes Jahr sehr gut bei den Schülern ankam, fand im Februar wieder eine Disco für die Klassenstufen 5 bis 7 statt. Natürlich gab es auch einen Kostüm-Wettbewerb, bei dem das beste Kostüm einen kleinen Preis gewann.


Ebenfalls im Februar nahmen wir als Schule am Alb-Gold-Winterlauf teil. Insgesamt rannten 17 Schüler/innen, mit Frau Meyer und Herr Emmert mit. Wir als SMV vergaben einen kleinen Zuschuss für die Klassenkasse an die Klassen, die die meisten Teilnehmer stellten.


Die letzte Aktion, die dieses Jahr stattfinden konnte, war das „Jugendwort des Jahres“. Alle Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit oft verwendete, lustige oder kreative Wörter und Sätze einzureichen. Diese werteten wir aus und machten daraus eine Umfrage. Wir als Schüler hatten dann die Möglichkeit, unser Jugendwort des Jahres der Eichendorff-Realschule zu wählen. Gewonnen hat mit großen Abstand der Vorschlag „Schuuu Schnegge“, gefolgt von „no front“ und „lost“.

Im Anschluss haben wir auch die Lehrerinnen und Lehrer abstimmen lassen, um einen Vergleich zu haben. Die Ergebnisse findet man unter folgendem Link: Jugendwort des Jahres der SMV

Kurz vor den Sommerferien fand die letzte SMV Sitzung statt, in der wir einen kleinen Rückblick über das Schuljahr machten und darüber sprachen, wie der Corona-Lockdown für uns Schüler war. Des Weiteren mussten wir uns von unseren Schülersprechern verabschieden, da sie ihre Mittlere Reife erfolgreich abgeschlossen haben. Ebenfalls mussten wir uns leider auch von Frau Meyer verabschieden, weil sie in Mutterschutz gegangen ist. Frau Meyer wünschen wir weiterhin alles Gute für die Zukunft und begrüßen Frau Ruf als neue Verbindungslehrerin. Sie wird Frau Meyers Platz in diesem Schuljahr einnehmen.

Insgesamt hatten wir mehr geplant, als wir schlussendlich auf Grund des Corona-Lockdowns umsetzen konnten. Dennoch hatten wir sehr viel Spaß und Freude an allem, was stattfinden konnte. Danke an alle, die in der SMV dieses Jahr mitgewirkt haben und uns beim Umsetzten der Aktionen geholfen haben!

 

Stella für die SMV

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.